ostjob
Job-Coach

Strategie 3: Personalberater- Temporärbüros

22. August 2017
Personalbüros gibt es immer mehr auf dem Markt. Man unterscheidet dabei zwischen Personalvermittlern und Temporärbüros.
Bei Temporärbüros, auch Leiharbeitgeber genannt, findet eine aussergewöhnliche Vertragssituation statt. Arbeitgeber ist das Personalbüro, der Arbeitsvertrag findet zwischen Personalbüro und Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer statt. Die Firma, in der die Arbeit dann tatsächlich verrichtet, wird ist nur der Einsatzbetrieb. Rechtlich gibt es zwischen Einsatzbetrieb und Arbeitskraft keinen Vertrag. Die Arbeitskraft bekommt also auch das Gehalt von der Personalfirma bezahlt. Die Einsatzfirma honoriert wiederum die Verleihfirma mit einem höheren Betrag. Dennoch hat der Einsatzbetrieb gewisse Weisungsbefugnisse, das heisst, das Temporärbüro gibt diese Weisungsbefugnisse an die Einsatzfirma ab.

Vorteile der Leiharbeit sind unter anderem, dass Firmen schnell an Arbeitskräfte kommen, wenn diese gebraucht werden, etwa bei grösseren Aufträgen oder im Krankheitsfall. Mittlerweile gibt auch es Unternehmen, die ihr Montage- und Produktionspersonal ausschliesslich über Temporärbüros rekrutieren. Wichtig ist, dass der Gesetzgeber sogenannte Kettenverträge verbietet. Konkret heisst das, mehrere aufeinanderfolgende Leiharbeitsverträge sind unzulässig. Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bedeutet das, dass sie nach Ablauf des Temporärvertrages von der Einsatzfirma eingestellt werden müssen, wenn diese die Arbeitskraft behalten wollen.

Was bedeutet das für die Bewerberinnen und Bewerber? Nehmen Sie Kontakt zu den Personalbüros auf. Derzeit werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht. Viele Unternehmen suchen für gewisse Jobs nur über Personalbüros. Und die verdienen erst dann Geld, wenn Sie anfangen zu arbeiten!

Lesen Sie dazu auch
Strategie 1
Strategie 2
 
Ingo Kleinheisterkamp hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist Ausbilder mit eidg. FA. Er arbeitet seit über zwölf Jahren erfolgreich als akkreditierter  Jobcoach in der Schweiz und Liechtenstein.
Weitere Informationen unter www.1a-bewerbung.com.
Wenn Sie spezifische Fragen an unseren Jobcoach haben: info@1a-bewerbung.com.
 

Weitere Artikel aus diesem Themenbereich

06. November 2017 // In der Kündigungsfrist werden Sie plötzlich krank. Verlängert sich da die Kündigungsfrist? Mehr

03. Oktober 2017 // Immer wieder gibt es Forderungen, dass Lebensläufe nur ohne Fotos zulässig sein sollen. Damit soll verhindert werden, dass Menschen mit anderer Hautfarbe oder ähnlich nicht benachteiligt werden. Das ist ein wunderbarer Gedanke, aber leider etwas naiv. Zumindest noch. Mehr

12. September 2017 // Das letzte Mal wurde über Temporärbüros gespochen, dieses Mal geht es um klassische Personalvermittlungen. Mehr